Hypnose gegen Angst

Hypnose gegen Angst

stock.adobe

Jeder Mensch hat irgendwann schon einmal das Gefühl der Angst erlebt. In den meisten Fällen ist sie eine gesunde Reaktion auf eine als bedrohlich empfundene Situation. Angstgefühle können aber auch Ausdruck einer psychischen oder körperlichen Störung sein. In dem Augenblick, in dem Ängste den Alltag erheblich einschränken und damit die eigene Lebensqualität enorm beeinträchtigen, kann man von einer behandlungsbedürftigen Angststörung sprechen. Sind auch Sie von starken Angstgefühlen bis hin zu Panik betroffen, wodurch Sie sich in Ihrem Alltag eingeschränkt fühlen? Bei der Behandlung von Angststörungen hat sich die Hypnose bewährt, mit der ich Ihnen zu einem unbeschwerten Leben und einer gesteigerten Lebensqualität verhelfen möchte.

Angst als lebenswichtiges Gefühl

Das Gefühl der Angst galt schon im Leben unserer Vorfahren als überlebenswichtig. Sobald ein Mensch gefährlichen Situationen ausgesetzt war, wie die Begegnung eines wilden Bären, schaltete sich instinktiv der Fluchtreflex ein und derjenige sah zu, dass er schnellstens aus der Situation flüchtete. Ohne das Gefühl der Angst zu empfinden, hätte derjenige die Begegnung mit dem Bären oder einem anderen gefährlichen Tier aller Wahrscheinlichkeit nicht überlebt. Angstgefühle waren also im Hinblick auf die Evolution überlebenswichtig und erfüllen bis heute eine wichtige Schutzfunktion im Leben jedes einzelnen Menschen. Die Ausprägung von Angst ist jedoch von Mensch zu Mensch verschieden und wird auch von Faktoren wie der genetischen Veranlagung und den eigenen Erfahrungen beeinflusst. So kann es durchaus sein, dass es Dinge oder Situationen gibt, die dem einen große Angst und Panik bereiten und dem anderen wiederum überhaupt nichts ausmachen. Treten Ängste jedoch vermehrt und in besonders ausgeprägter Form auf, hat dies nichts mehr mit dem evolutionsbedingten Schutzmechanismus zu tun. An dieser Stelle kann die Hypnose eine hilfreiche Methode sein, sich von den eigenen Ängsten dauerhaft zu befreien.

Wie entsteht Angst?

In der Wissenschaft existieren verschiedene Erklärungsansätze im Hinblick auf die Entstehung von Phobien. Dazu gehören Ansätze aus den Bereichen der Neurobiologie, Psychoanalyse und Verhaltenstherapie. Zu den Ursachen und Auslösern von Angst zählen Faktoren wie Traumata, bestimmte Medikamente, Konsum von Drogen und Alkohol, Stress, Schilddrüsenfunktionsstörungen sowie Herz- und Hirnerkrankungen. In vielen Fällen ist den Betroffenen jedoch nicht bewusst, wodurch ihre Angst überhaupt entstanden ist. Als ursachenaufdeckende Methode in der Hypnosetherapie bietet sich daher die Hypnoanalyse gut an, die ich in meiner Praxis als Kernmethode bei der Therapie von Patienten einsetze.

Arten von Angststörungen

Es gibt eine ganze Reihe von unterschiedlichen Formen der Angst. Zu den häufigsten Angststörungen gehören:

Generalisierte Angststörung (GAD)

Hypochondrie

Spezifische Phobie

Soziale Angststörung (Soziophobie)

Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)

Zwangsstörung bedingt durch Angst

Von den genannten Arten der Angststörung treffen selbstverständlich nicht alle auf eine Person zu, die von Angststörungen betroffen ist. Es ist aber durchaus möglich, dass unterschiedliche Formen der Angststörung in Kombination auftreten. Demnach kann beispielsweise jemand eine soziale Phobie haben und ebenfalls an Hypochondrie leiden. Auch bei Patienten mit kombinierten Ängsten hat sich die Durchführung von Hypnose in der Therapie gut bewährt.

Wie äußert sich Angst?

Angst kann sich je nach Ausprägung und Persönlichkeit auf unterschiedlichste Art und Weise äußern. Zu den typischen Symptomen zählen:

Starkes Herzklopfen

Beschleunigter Puls

Schwindel

Schweißausbrüche

Durchfall

Schmerzen, wie z.B. Bauchschmerzen

Beklemmungsgefühle bis hin zu Panik und Todesangst

Natürlich treffen nicht alle Symptome auf einen Menschen zu. Ängste äußern sich sehr individuell und hängen auch von der Tagesform des jeweiligen Menschen ab. Was an einem Tag zu starken Angstgefühlen geführt hat, ist an einem anderen Tag subjektiv betrachtet eventuell weniger angsteinflößend.

Aus einer Angst können im ungünstigen Fall weitere lebenseinschränkende Folgeprobleme entstehen, wie zum Beispiel Depressionen, Alkohol- oder Medikamentenmissbrauch. Um diesen Kreislauf der Störungen zu durchbrechen, eignen sich die Methoden der Hypnose bzw. Hypnosetherapie hervorragend.

Hypnose bei Angst

Die Hypnose bietet Möglichkeiten, Ihre Angst so weit zu behandeln, dass Sie wieder zu mehr Lebensqualität gelangen und sich im Hinblick auf Ihre Alltagsgestaltung mit Aktivitäten und Unternehmungen nicht eingeschränkt fühlen. Das Ziel der Hypnose bei Angst besteht darin, Ihren Leidensweg ein für alle Mal zu beenden, indem Sie Ihre Ängste Schritt für Schritt besiegen und zu einem neuen Gefühl des Selbstbewusstseins gelangen. Mit bewährten Methoden aus der Hypnose können Sie diesen Weg beschreiten.

Methoden in meiner Hypnose-Arbeit

In meiner Praxis wende ich zur Behandlung von Angstpatienten hypnotherapeutische Methoden wie die Hypnoanalyse bzw. Regression an. Diese Methode setze ich gezielt für die Aufdeckung der individuellen Ursache einer Angsterkrankung ein, um auf dieser Basis einen erfolgreichen und nachhaltigen Behandlungsverlauf für Sie zu gewährleisten. Sie hat sich als besonders effektiv und effizient erwiesen, da sich bereits nach wenigen Sitzungen eine Verbesserung bis hin zum vollständigen Verschwinden der Angst einstellt und diese Erfolge tatsächlich von langer Dauer sind.

Die Regression ermöglicht, an den Ursprung eines vorhandenen Problems zurückzukehren. Auf diese Weise können Ängste und andere negative Empfindungen aufgedeckt und bearbeitet werden. Und nicht nur das: Auch positive Emotionen lassen sich durch die Regressionstherapie wieder neu aufleben, was sich besonders günstig auf die Befreiung von Angstgefühlen auswirkt.

In der Hypnosearbeit lege ich sehr großen Wert auf ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Ihnen und mir, damit optimale Bedingungen vorliegen, Sie dauerhaft von Ihrer Angst zu befreien. Deshalb kann ich Ihnen versichern, dass ich über alles, was Sie mir erzählen, absolutes Stillschweigen bewahre und keine Manipulation Ihrer Willenskraft erfolgt. Sie sollen sich in unseren gemeinsamen Hypnose-Sitzungen wohlfühlen und das Gefühl haben, dass ich Ihre Ängste und Gedanken vollkommen ernst nehme.

Geduld und Zeit in der Hypnose

Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass die Hypnose erfahrungsgemäß bei spezifischen Phobien schneller zu Ergebnissen kommt, als es bei komplexeren Ängsten wie der generalisierten Angststörung der Fall ist. Davon sollten Sie sich aber nicht entmutigen lassen, denn wie bei vielen Dingen im Leben, brauchen langfristige Veränderungen ihre Zeit. In welchem Tempo die Veränderungen durch eine Hypnose eintreten, ist individuell verschieden und erfolgt meist nach und nach. Sie werden mit der Zeit feststellen, dass sich durch die Hypnose in Ihrem Umfeld Veränderungen eingestellt haben. Das kann zum Beispiel sein, dass Sie Veränderungen im Bereich Ihrer sozialen Kontakte oder Ihrer beruflichen Umgebung feststellen.

Vorteile einer durchgeführten Hypnose

Wenn Sie sich bei der Bewältigung Ihrer Ängste für die Hypnose entscheiden, profitieren Sie bei mir von einer ganzen Reihe von Vorteilen, die sich positiv auf Ihr Leben auswirken:

Z

Als langjährig erfahrener und ausgebildeter Hypnosetherapeut bin ich in der Lage, Ihnen ein wirksames individuelles Behandlungskonzept zu erstellen

Z

Sie profitieren von einer hohen Erfolgsquote im Hinblick auf die Bewältigung Ihrer Angst.

Z

Die Dauer der Behandlung mit Hypnose ist erfahrungsgemäß kürzer als mit klassischen Verfahren aus dem psychotherapeutischen Bereich.

Z

Sie lernen verschiedene wirksame Selbsthilfestrategien wie Selbsthypnose und Klopftherapie zur Unterstützung.

Z

Sie erhalten durch die Hypnosetherapie Behandlung die Möglichkeit zurück endlich emotional befreit leben zu können

Mit der Hypnose erfolgreich gegen Angst

Die Hypnosetherapie gilt als eine der erfolgreichsten Methoden auf dem Gebiet der Bewältigung von Angst und zielt darauf ab, ins Unterbewusstsein der Personen zu gelangen, um die Ursachen für eine Angststörung zu identifizieren. In den meisten Fällen ist die Angst durch konditioniertes, also erlerntes Verhalten teilweise bereits in der frühen Kindheit entstanden. Die Ursache dafür liegt meistens tief im Unterbewusstsein verborgen, an das ohne die Durchführung einer Hypnose nicht zu kommen ist. Nach einem ausführlichen und vertraulichen Vorgespräch wende ich bei Ihnen Hypnosetherapie an.

Wenn Sie Fragen zur Hypnose gegen Angst haben oder weitere Informationen zu einem anderen Thema wie Hypnose bei Panik benötigen, scheuen Sie sich nicht, mit mir Kontakt aufzunehmen! Ich freue mich auf Sie.

Ja, ich möchte Veränderung mit Hypnose

Erfahrungen & Bewertungen zu Kevin Dittel Hypnose Coach

Hypnosetherapeut & Heilpraktiker (Psychotherapie)

Kevin Dittel

Ihre Nachricht

Verbinden wir uns!

Hypnose Videos auf YouTube
Zertifziert Dittel Hypnose Magdeburg
NGH Logo