Hypnose bei Depressionen

Hypnose bei Depression

stock.adobe

Millionen von Menschen leiden in Deutschland an Depressionen und obwohl diese Erkrankung so stark verbreitet ist, gilt sie in unserer Gesellschaft in gewisser Weise noch immer als Tabuthema. Viele befürchten eine Stigmatisierung aufgrund ihrer Depression und verstecken ihre Krankheit, indem sie sich aus dem gesellschaftlichen Leben zurückziehen oder sich zwingen, “einfach weiterzumachen”. Dabei fehlt Betroffenen nicht selten der Lebenswille. Sie leiden teilweise zusätzlich an Erkrankungen wie Burnout oder Ängste, die sich durch Schlafstörungen äußern und ihren Alltag beherrschen.

Wenn auch Sie zu den Menschen gehören, die von einer Depression betroffen sind und sich für eine Therapie mit Hypnose interessieren, werden Ihnen die nachfolgenden Informationen sicherlich gut helfen.

Für wen ist die Hypnose geeignet?

Sie leiden selbst an Depressionen und haben möglicherweise schon eine Behandlung in Form einer Psychotherapie hinter sich, die Ihnen jedoch (langfristig) nicht geholfen hat? Vielleicht haben Sie noch keine Therapie gemacht, sehen es aber als notwendig, zur Linderung Ihrer Depression professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen? Wenn Sie eine der zuvor erwähnten Fragen mit Ja beantworten können, kann die Hypnose eine wirkungsvolle Methode sein, Ihre Depression zu behandeln, um Sie von den mit dieser Depression verbundenen psychischen Belastungen zu befreien. Möglicherweise fällt es Ihnen aber auch nicht leicht, sich einzugestehen, dass eine Hypnosetherapie eine Unterstützung für Ihre Lebenssituation darstellen kann. In einem absolut vertraulichen Gespräch in meiner Praxis finde ich gerne mit Ihnen gemeinsam heraus, ob Ihnen Hypnose-Methoden helfen können.

Voraussetzungen für die Behandlung von Depressionen mit Hypnose

Erkrankungen wie Depressionen haben in vielen Fällen Ursachen, über welche die Betroffenen nicht unbedingt Bescheid wissen, da ebendiese Ursachen tief verborgen im Unterbewusstsein verankert sind. Nicht selten liegen diese Ursachen bereits in der Kindheit der Betroffenen. Die wichtigste Voraussetzung für die erfolgreiche Behandlung von Depressionen ist grundsätzlich die Bereitschaft für eine Behandlung mit Hypnose von Seiten des Patienten. Nur mit Zustimmung und völliger Hingabe ist die Wahrscheinlichkeit für eine erfolgreiche Behandlung von Depressionen mit Hypnosetherapie deutlich höher als unter anderen Bedingungen.

Depressionen ernst nehmen

Mit der Bereitschaft zu einer Behandlung Ihrer Depression ist gleichzeitig auch die Voraussetzung verknüpft, dass Sie Ihre Erkrankung ernst nehmen. Insbesondere wenn die Depression Sie erheblich in Ihrem Alltag einschränkt, ist es empfehlenswert, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Sie brauchen keine Scheu zu haben, diesen Schritt zu gehen, denn als versierter Hypnosetherapeut nehme ich Ihre Sorgen, Ängste und Befindlichkeiten sehr ernst und bewahre absolutes Stillschweigen. Ihr Vertrauen zu mir liegt mir sehr am Herzen und hat für mich in der Hypnose mit Patienten als Voraussetzung oberste Priorität..

Depressionen verstehen

Eine weitere wichtige Voraussetzung ist, dass Sie Ihre Depression verstehen. Befreien Sie sich von dem Irrglauben, Depressionen stehen in Zusammenhang mit Verrücktheit, Gehirnschwund oder gar einem (Selbst-)Verschulden. Bei einer Depression handelt es sich um eine echte, nicht eingebildete seelische Erkrankung, die den gesamten Menschen betrifft. Eine Depression ist daher nicht als bloße Befindlichkeitsstörung zu betrachten. Sie kann erhebliche Auswirkungen haben auf:

Ihr Erleben

Ihr Denken

Ihr Verhalten

Ihr Körper

Wenn Sie Ihre Depression ernst nehmen und verstehen lernen, haben Sie gute Voraussetzungen für die Behandlung von Depressionen mit Hypnose.

Ursachen von Depressionen

Sie fragen sich möglicherweise, warum gerade Sie eine depressive Verstimmung und emotionale Krise haben. Die Ursachen und Auslöser für eine Depression können sehr unterschiedlich sein. Zu den möglichen Entstehungsfaktoren gehören:

Mangel oder Ungleichgewicht von bestimmten Botenstoffen im Gehirn

Genetische Veranlagungen

Veränderungen in den Stresshormonen

Belastende oder traumatische Erlebnisse wie Missbrauch oder häusliche Gewalt (während der Kindheit oder im Erwachsenenalter)

Psychische Faktoren, wie (dauerhafter) Stress, Überlastung, Angst oder Einsamkeit

Persönlichkeitsfaktoren, wie mangelndes Selbstwertgefühl und/oder Selbstvertrauen

In vielen Fällen lässt sich eine Depression nicht unbedingt nur auf einen Auslöser oder nur auf eine Ursache zurückführen, denn häufig ist diese Erkrankung bedingt durch ein Zusammenspiel von mehreren Faktoren. Wie zuvor in der Auflistung von Entstehungsfaktoren einer Depression dargestellt, kommen demnach sowohl psychosoziale als auch neurobiologische Einflüsse infrage.

Wie viele Hypnose-Sitzungen sind notwendig?

Wie viele Hypnose-Sitzungen für einen langfristigen Erfolg in der Behandlung von Depressionen notwendig sind, lässt sich pauschal nicht beantworten, denn so verschieden wie jeder einzelne Mensch ist, so verschieden können auch die individuellen Voraussetzungen und Besonderheiten sein, die Betroffene für eine Behandlung mit Hypnose mitbringen. Was ich Ihnen jedoch sagen kann, ist, dass der Umfang der Behandlungen in der Regel deutlich weniger Zeit in Anspruch nimmt als zum Beispiel eine klassische Psychotherapie.

In der Hypnosetherapie kommt es weniger auf die Quantität an, sondern mehr auf die Qualität. Je nach Ausgangssituation kann sich die Depression bereits nach wenigen Sitzungen soweit verbessert haben, dass man schon fast von einer vollständigen “Heilung” sprechen kann. Nach der ersten Sitzung und einer erfolgten Diagnostik in meiner Praxis kann ich Ihnen jedoch eine ungefähre Einschätzung bzw. Prognose über die voraussichtliche Dauer der Therapie mit Hypnose geben.

Hypnose als wissenschaftlich anerkannte Methode

Innerhalb der Gesellschaft existiert in Hinblick auf die Wirksamkeit von Hypnosetherapie bei Depressionen eine zweigeteilte Meinung. Die Wissenschaft ist sich spätestens seit 2004 jedoch einig: Die Hypnosetherapie kann, professionell durchgeführt, zur Linderung bzw. vollständigen Heilung von Depressionen beitragen. Das bestätigen zahlreiche empirische Studien über Hypnose. Der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie hat die Hypnosetherapie als wissenschaftlich geprüfte Behandlungsmethode in Deutschland anerkannt.

Damit die Behandlung von Depressionen zum gewünschten Erfolg führt, ist jedoch nicht die Trance selbst ausschlaggebend, sondern die Techniken und Methoden, die in den Hypnose-Sitzungen eingesetzt werden. Und genau diese sind in meinem Behandlungskonzept für Sie individuell ausgewählt.

Was bewirkt die Hypnose?

Zunächst einmal stellt die Anwendung von Techniken und Verfahren aus der Therapie mit Hypnose eine wirksame Methode dar, um der Ursache einer vorliegenden Depression auf den Grund zu gehen. Häufig sind sich Betroffene nicht darüber bewusst, worauf diese depressiven Verstimmungen überhaupt zurückzuführen sind. Genau an diesem Punkt setzt die Hypnosetherapie an. Durch den Einsatz von hypnotherapeutischen Methoden sorge ich dafür, dass Sie in einen Trancezustand versetzt werden, damit Sie ebendieses Heilungs Bewusstsein (wieder)erlangen.

Depressionen behandeln durch einen Hypnosetherapeuten

Als ausgebildeter Hypnose-Therapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie führe ich die Behandlung von Depressionen mit Hypnose nach bestem Wissen und Gewissen durch. Ich lege großen Wert darauf, dass Sie sich in den Sitzungen absolut wohlfühlen. Im Umgang mit Ihnen als Klient sind mir Werte wie Ehrlichkeit und Vertrauen daher sehr wichtig. Sie genießen in der Hypnosetherapie meine volle Aufmerksamkeit und ich begegne Ihren Gedanken und möglicherweise Ihrer Angst vor Hypnose mit absolutem Respekt und Diskretion. Das Ziel der Behandlung ist es, Ihre Depression durch die Hypnose aufzulösen und Sie von ihr zu befreien, damit Sie wieder ein unbeschwertes Leben führen können.

Hypnoanalyse und Yager-Therapie

Eine besonders bewährte Methode, die ich in der Hypnosetherapie bei meinen Klienten anwende, ist die Hypnoanalyse. Sie kann bereits nach wenigen Sitzungen langfristig positive Ergebnisse erreichen. Wenn die ursachenaufdeckende Hypnosetherapie nicht angewendet werden kann, wie z.B. bei Menschen, die nicht tief (genug) in Trance versetzt werden können oder bei stark Traumatisierten, die nicht in der Lage sind, über das Erlebte zu sprechen, bietet sich die sogenannte Yager-Therapie an. Diese ebenfalls klinisch getestete Therapiemethode ermöglicht eine direkte Kommunikation mit dem Unterbewusstsein eines Menschen. Dabei werden nicht einfach nur die Symptome behandelt, sondern Konditionierungen gelöst, die im Unterbewusstsein durch negative Lebenserfahrung entstanden sind und den Lebensalltag des Betroffenen beeinträchtigen. Die Yager-Therapie kann als alleinige Methode oder aber auch ergänzend zur Hypnose eingesetzt werden.

Regressionstherapie

Eine weitere Hypnose-Methode, die ich in der Behandlung von Depressionen bei meinen Klienten einsetze, ist die Regressionstherapie. Sie ermöglicht, an den Ursprung des Problems zurückzukehren, um es aufzuarbeiten und zu lösen. Die Regression mit Hypnose eignet sich besonders für depressive Verstimmungen, weil sie positive Emotionen und Eigenschaften wieder neu aufleben lassen kann.

Wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen, haben Sie bereits den ersten wichtigen und für Sie vermutlich auch schwersten Schritt getan: Sie haben sich Hilfe geholt. Diese möchte ich Ihnen nun geben und gemeinsam mit Ihnen die depressive Verstimmung ein für alle Mal mit der Hilfe einer auf Sie abgestimmten Hypnose lösen.

Sie sind betroffen von einer Depression und haben noch Fragen zur Behandlung von Depressionen mit Hypnose? Dann scheuen Sie sich nicht, mit mir Kontakt aufzunehmen. Sie können mich per Mobiltelefon oder auch über das Kontaktformular erreichen.

Ja, ich möchte Veränderung mit Hypnose

Erfahrungen & Bewertungen zu Kevin Dittel Hypnose Coach

Hypnosetherapeut & Heilpraktiker (Psychotherapie)

Kevin Dittel

Ihre Nachricht

Verbinden wir uns!

Hypnose Videos auf YouTube
Zertifziert Dittel Hypnose Magdeburg
NGH Logo